Mietpflichten Domizilnehmer Meldeadresse

Verpflichtungen der Mieter: 1.) Mieter einer Meldeadresse sind verpflichtet eine postalische Anschrift zu nennen, an diese Ihre Post permanent gesendet werden kann. Die Änderung der Zustelladresse ist immer unverzüglich mitzuteilen. Der Mieter ist verpflichtet eine Telefonnummer Zwecks Erreichbarkeit zu hinterlegen, es kann immer mal sein das jemand für den Mieter vor der Tür steht oder das eine wichtige Mitteilung von einer Behörde oder anderen kurzfristig zugestellt werden muss. Sollte der Mieter einer Meldeadresse nach mehrmaligen erfolglosen Versuchen nicht erreichbar sein, ohne wichtigen Grund, gilt der Mietvertrag als Nichtig und wird unverzüglich aufgelöst. Änderungen der hinterlegten Rufnummer müssen unverzüglich mitgeteilt werden

 

1.a) Es kann vorkommen das ein Gerichtsvollzieher vor der Türe steht, auch hier muss die Erreichbarkeit des Mieters Zwecks Regelungen gewährleistet sein. Unsere Wohnsitzverwaltung leitet die Mitteilungen in jeder Hinsicht an den Mieter weiter. Sollte der Mieter keine Klärungen schaffen und der Gerichtsvollzieher erneut vor der Tür stehen, ist PSD Nordrhein berechtigt den Vertrag zu lösen und die Abmeldung des Mieter zu veranlassen.  Unsere Adressvergaben sind nicht dazu da, Missbrauch zu betreiben und vor Gerichtsvollziehern zu flüchten, sondern gelten als Vorsprung um etwaige Angelegenheiten in Klärung zu bringen.

 
2.) Personen die Missbrauch mit der Meldeadresse betreiben, werden polizeilich verfolgt, dafür haftbar gemacht und bestraft. Zu diesem Zweck entfällt unser Personen/Datenschutz.


3.) Gegen Scheinanmeldungen mit dem Hintergrund betrügerischer Absichten zu unternehmen, wird unverzüglich vorgegangen, polizeilich angezeigt und verfolgt. Sollte der Anschein bestehen kann PSD Business ein polizeiliches Führungszeugnis verlangen und den Interessenten abwenden ohne weitere Begründung .


4.) Daher ist eine Bonitätsanfrage jederzeit von PSD Business aus Sicherheitsgründen durchführbar.


5.) Die Einmietung für Straftäter nach Paragraph 263 des Strafgesetzbuches, ist ebenfalls unverzüglich abzuwenden.

 

6.) Der Mieter ist verpflichtet, sich nach Beendigung der Mietzeit unverzüglich abzumelden, es sei denn er beabsichtigt das Mietverhältnis fort zu führen. Meldet der Mieter sich nicht freiwillig ab übernehmen wir die Abmeldung und stellen die Aufwandsentschädigung in Rechnung

     AGB

7.) Identitätsnachweis / Personalausweis

 

Wir behalten uns vor:

 

Bei dem Anschein von kriminellen Absichten oder Verschleierungstaktiken der eigenen Person, oder bei Nichtzustellbarkeiten der eigenen Post und Nichteinhaltung unserer AGB, Identitätsnachweise zu fordern und die sofortige Kündigung auszusprechen. Eine Bonitätsanfrage ist daher jederzeit von PSD Business aus Sicherheitsgründen durchführbar. Der Vertrag zwischen PSD Business und eines Mieters kann  daher ohne Kostenrückerstattung sofort gelöst werden, sofern der Mieter den Anschein macht kriminelle Handlungen ausüben zu wollen, getätigt hat, oder sich nicht an die Vertragsregelung hält.

 

                                                                                          zurück